Drucken

Hasen-Osterbrötchen Rezept

Osterbrötchen in Hasenform

Dinkel-Hasenbrötchen, selbst gebacken

 

Dinkelhasen-fertig1

 

Diese kleinen Hefeteig-Häschen sind zum Osterfrühstück der Renner. Man kann sie vorher backen und einfrieren. Am Ostersamstag kommen sie abends im Gefrierbeutel in den Kühlschrank und tauen über Nacht auf.  Morgens werden sie dann einfach aufgebacken.

Hefeteig-Rezept:
 
  • 500 g Dinkelmehl (Type 405)
  • 40 g Frischhefe
  • 1/4 l lauwarme Milch
  • 80 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 Eier, Größe M
 
Das Mehl in eine große Schüssel geben. Milch und Hefe glattrühren, im Mehl eine Kuhle machen und dort hineinschütten. Dann ein wenig rühren, so dass noch ein wenig Mehl dazukommt. Mit einem Küchentuch abdecken und 15 Min. am warmen Ort gehen lassen.
 
Danach die anderen Zutaten dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Nochmals gehen lassen. Nun wird der Teig in entsprechende Teile aufgeteilt, bei mir sind aus der Menge 13 Häschen entstanden. Die einzelnen Stücke nochmals etwas rundkneten, längliche Brötchen formen und dann nebeneinander auf ein Backblech (Fett oder Backpapier drunter) legen.
 
 
Dinkelhasen-roh
 
 
Nun die Häschen mit einer Schere entsprechend dem Foto formen:
 
  1. die längliche Grundform,
  2. einmal mit der Schere einschneiden, um die Ohren abzuteilen,
  3. die Ohren auseinanderschneiden und schön anordnen,
  4. unter den Ohren in Pfeilrichtung mit den Fingern zusammendrücken, damit der Kopf schmaler wird.
 
Zuletzt habe ich die Häschen mit Milch bestrichen und in den vorgeheizten Ofen geschoben und backen lassen (180 Grad C, Backzeit 15 Min.).
 
Bei mir sind es 2 Bleche geworden und wie man an den dunklen Häschen sieht, war ich beim ersten Mal nicht schnell genug mit dem Rausnehmen.
 
Man kann die Häschen auch mit Milch und Eigelb bestreichen und natürlich auch noch Rosinenaugen machen. Sie schmecken an Ostern mit Butter und Marmelade.